Wie viel muss man selbst bezahlen?
Wenn Sie für eine Wahlarztordination ein Honorar bezahlen, haben Sie
die Möglichkeit, von Ihrer Krankenkassa einen Anteil rückerstattet zu
bekommen.
Ihre Krankenkasse bezahlt jedoch nicht das gesamte Honorar,
Üblicherweise werden am Quartalsende (bei der BVA und SV d.
Eisenbahner am Monatsende) bis zu 80 % jenes Betrages, den ihre
Kasse einem Vertragsarzt zahlen würde, rückerstattet (nicht 80 % vom
Wahlarzthonorar!). Zusätzlich hängt der Betrag von der jeweiligen
Krankenkasse ab, da jede Krankenkasse ihre eigenen Tarifverträge
abschließt, die auch von Bundesland zu Bundesland verschieden sein
können. Darüber hinaus übernehmen einige Zusatzversicherungen den
Restanteil des Wahlarzthonorars.

Das Honorar ist entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen
mehrwertsteuerfrei.

Durch das sogenannte Zessionsrecht ist es nur dem Patienten
gestattet, um Kostenersatz anzusuchen - ein Ansuchen durch den Arzt
ist derzeit nicht möglich.

Achtung:
Eine Refundierung erfolgt nicht, wenn im selben Quartal ein Arzt derselben
Fachrichtung oder eine Spitalsambulanz derselben Fachrichtung bereits
aufgesucht wurden.

Bitte zögern Sie nicht, sich vor Behandlungsbeginn über den zu
erwartenden Selbstbehalt zu erkundigen.